Rock Rodaun Musikfestival

Am 6. und 7. Mai wird die Wiese bei der Straßenbahnstation Rodaun (Linie 60) zum Festivalgelände. Acht Bands bieten Rockmusik mit Ausflügen zum Blues, Jazz, Funk und Soul vom Feinsten! Der Eintritt ist frei. Am Festivalgelände werden Würstel, Bier und Wein aus der Region angeboten.

Freitag 6. Mai 2022

Das Festivalgelände öffnet um 16.30 Uhr und schließt um 21.45 Uhr

17.30 bis 18.15 Uhr „Der dritte Mann“

Eine Rockband mit bewegter Geschichte, die es bereits seit über 40 Jahren gibt. Gespielt werden fast ausschließlich Eigenkompositionen. Die kritischen deutschen Texte der Songs stammen aus der Feder von Gerhard Loibelsberger. Die Rockmusik ist im Stil der 60er und 70er gehalten.

Der dritte Mann
18.30 bis 19.15 Uhr „BLACKCURRY“

Sie sind spontan, kraftvoll und helfen uns in der Not. Corona hat leider bei „Lighter on the moon“ zugeschlagen und so würzen BLACKCURRY unser Rock Rodaun Musikfestival. BLACKCURRY ist eine österreichische Band die mit gelungenem Mix aus Hardrock mit Mundarttexten zu überzeugen weiß.
Die vier Musiker Herwig Basziszta (Lead Guitar), Hubert Pavlicek (Drums), Rainer Lichtenauer (Bass) und Martin Hirschmann (Guitar, Lead Vocals)
spielen ausschließlich eigene Songs die „afoch gscheit schiabn“!
Wer noch nicht das Vergnügen hatte, muss sich das einfach anhören. – curry on!

Blackcurry
19.30 bis 20.15 Uhr „Lost&Found“

Lost & Found schürft unter dem Motto „dig a little deeper“ nach anspruchsvollen Rock- und Funkklassikern mit einem Schuss Jazz und Blues. Die Songs für die Konzerte von Lost & Found müssen vor allem ein Attribut erfüllen: we’ve got to feel it!

Lost & Found
20.30 bis 21.30 Uhr „Goin‘ West“

„Goin’ West“, eine Tribute Band zu Ehren der Bluesrock-Legende Leslie West, der mit seinem Gitarrensound und seinen Liedern seit Jahrzehnten Legionen von
Gitarristen begeistert. Die Band zeigt die stilistische Vielfalt des Künstlers, dessen Spiel zwar tief im Blues verwurzelt ist, aber auch starke Anleihen und Akzente von Country und Rock ’n’ Roll zeigt. Die Gitarren fetzen. Bass und Schlagzeug pumpen. Das Keyboard sorgt für Dichte. Und der Gesang mit männlicher und weiblicher Stimme bringt eine frische Note in die Umsetzung von Wests unverwechselbarem Stil zu singen. Freunde von Blues und Rock kommen bei „Goin‘ West“ jedenfalls definitiv auf ihre Kosten.

Goin‘ West

Samstag 7. Mai 2022

Das Festivalgelände öffnet um 16.30 Uhr und schließt um 21.45 Uhr

17.30 bis 18.15 Uhr „Zug nach Wien“

Seit September 2018 ist die fünfköpfige Pop-Rock-Formation mit ihren deutschsprachigen Songs unterwegs. Mit ihrer Debut-Single „Lange Nicht Gefragt“ wurden renommierte Kritiker wie Eberhard Forcher erstmals auf die Band aufmerksam. Im Mai 2019 folgte dann die zweite Single: „Raketenstart“, die „ZUG NACH WIEN“ zu den ersten Radio-Airplays in Deutschland verhalf und ihnen bislang über 160.000 Streams auf Spotify einbrachte. Mit der aktuellen Single „Verdammt kalter Tag“ zeigen die fünf Musiker eine musikalisch düstere Facette von sich und drehen dabei ordentlich auf.

Zug nach Wien
18.30 bis 19.15 Uhr „Evolution“

Wenn diese Band die Bühne entert, bekommt man eindrucksvollen Rock der
„alten“ Schule geboten! Songs werden gelebt und zelebriert – nicht nur reproduziert… Mitreißende Gitarrenriffs, groovige Bass Sounds und stimmgewaltiger Rock formen eine Zeitreise durch die Rock-Ära der 70er, 80er &. 90er Jahre. Coverversionen, unter anderem von Tina Turner, Janis Joplin und
Bon Jovi, wechseln sich mit einprägsamen Arrangements von Guns N´
Roses, ACDC und Co ab. Kurzum: Die siebenköpfige Band versteht es Musik zu machen, die direkt in Beine und Bauch geht, und dessen Bann sich kaum jemand entziehen kann.

Evolution
19.30 bis 20.15 Uhr „Groove Distillery“

Die Band mit Musikern aus Oberwart spielt einen Mix aus Rock, Blues, Jazz, Funk und Soul. Ihr Stil ist ein variantenreicher erdig destillierter Crossover, ganz in südburgenländischer Tradition. Matthias Gangoly: Bass, Otto Irsic: Drums, Helmut Lang: Git, Voc, Johannes Molnar: Keyb, Voc, Claus-Peter Steflitsch: Git, Alex Pongracz: Sax.

Groove Distillery
20.30 bis 21.30 Uhr „Whiskey Beat“

Whiskey Beat geht es vorrangig um die Energie. Die Songs sind stilistisch in einer Range von Hardrock bis Country, auch Blueselemente finden sich häufig. Hannes Nöstelbacher spielt die Slideguitar, Claudia Kalkbrenner Bass, Lukas Cigler Gitarre, Nick Mortimore Bluesharp, Piano, Mandoline, Geige und anderes mehr. Ronald de Martin spielt Gitarre. Den Gesang bestreiten Cigler, Mortimore und de Martin gemeinsam. Mittlerweile präsentiert die Band ausschließlich eigene Songs aus der Feder von Lukas Cigler & Ronald de Martin.

Whiskey Beat

Veranstaltet wird das Rock Rodaun Musikfestival vom Kulturverein Rodaun Aktiv. Wir bedanken uns bei der Kulturförderung des Bezirks Liesing, bei Steinhoff Immobilien und der Rodauner Biermanufaktur für die Unterstützung des Musikfestivals. Rodaun Aktiv freut sich auf Ihr Kommen.