Lichtsignal Synagoge Liesing

Sa. 9. Nov. 2019, 17.00 Uhr, Franz-Parsche-Gasse 6 und 17.30 Uhr Liesinger Platz

Die Liesinger Synagoge in der Dirmhirngasse, nur wenige Meter vom Bahnhof Liesing entfernt, wurde in Folge der Pogromnacht des 9. Novembers 1938 zerstört. Der Verein "Steine der Erinnerung in Liesing" möchte das Gedenken an die Opfer des Holocaust und des nationalsozialistischen Terrors  wachhalten. Auch wird ein neuer "Stein der Erinnerung" an die Jüdin Zdzistawa Ciehawa vorgestellt.

Zdzistawa Ciehawa wurde am 6. 4. 1922 in Warschau geboren. Sie war Jüdin und vermutlich polnische Staatsbürgerin. Über ihr Leben ist nichts bekannt. Lediglich die Transportliste nach Auschwitz zeigt, dass sie überhaupt existierte. Am 1. 9. 1944, wurde sie 22jährig, nach Auschwitz deportiert und dort getötet. Das Todesdatum ist nicht bekannt. Sie wohnte an der Adresse Franz-Parsche-Gasse 6, direkt beim Liesinger Bahnhof (Billa). Im Gedenken an sie wird nun am 9. Nov. um 17.00 Uhr ein neuer Stein der Erinnerung vorgestellt. Um 17.30 Uhr Gedenkansprachen von Bezirksvorsteher Gerald Bischof, Waltraut Kovacic und Robert Patocka am Liesinger Platz. Im Anschluss Lichterzug in die Dirmhirngasse 122 zum ehemaligen Standort der Synagoge. Dort Gedenkansprache von Gerald Netzl zur Geschichte der Synagoge.

Die Liesinger Synagoge wurde in Folge der Pogromnacht des 9. Novembers 1938 zerstört. Die Bezirkshauptmannschaft Mödling-Liesing vermerkte, dass am 10. November 1938 „von unbekannten Tätern“ ein Brand gelegt worden war. Das Gebäude wurde am 10. November 1938 nachmittags durch mehrere Sprengladungen zerstört. Es war Feuerwehr vor Ort, sie verhinderte lediglich das Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude. 

Es soll ein leuchtendes Zeichen der Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 gesetzt werden: Niemals vergessen! Nie wieder Faschismus!

Die Veranstaltung wird vom Verein Steine der Erinnerung in Liesing organisiert und von der Bezirksvertretung Liesing sowie der Lokalen Agenda Liesing unterstützt.

Wir werden Fackeln organisieren – bitte auch eigene Laternen und Fackeln mitbringen!